130 Besucher feiern eine tolle Rot-Weiße Ballnacht

erstellt am: 29.01.2019 | von: Tobias Kiehne | Kategorie(n): Allgemein, Startseite

Eine rundherum tolle, rauschende Rot-Weiße Ballnacht mit etwa 130 bestens gelaunten Besuchern feierte der SV Freden am Sonnabend im wieder herrlich zurecht gemachten Saal des Vereinslokals Steinhoff. Das traditionelle und äußerst beliebte Tanzvergnügen des geselligen Fußballvereins war auch in seiner nunmehr 47. Auflage im 100-jährigen Jubiläumsjahr an Unterhaltung und Spaß kaum zu übertreffen. Ein sehr abwechslungsreiches Programm aber vor allem auch die wieder begeisternde Musik der Band „Pour Toujours“ sorgten den gesamten Abend über für eine kaum zu überbietende Stimmung und eine stets prall gefüllte Tanzfläche.

Holger Schubert (1.Vorsitzender) begrüßt die Gäste….

 

Das Starensemble des SV Freden hatte eine tolle 100-Jahr-Choreographie einstudiert

 

Das gemischte SV-Ballett begeisterte die Zuschauer und durfte erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen

Direkt nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden des SV Freden, Holger Schubert nahm die Veranstaltung mit dem Einsetzen der Musik sofort an Fahrt auf. Das eingespielte Partyduo „Pour Toujours“ verzauberte die bestens gelaunten Besucher sofort mit ihrem Livegesang, so dass sowohl die Tänzer als auch die Gäste an den Tischen vollauf glücklich und zufrieden auf ihre Kosten kamen und auf dem Parkett den ganzen Abend über dichtes Gedränge herrschte. Die zwischenzeitlich eingelegten Tanzpausen hatten wie gewohnt sehenswerte Highlights zu bieten, so verzückte zu späterer Stunde  das Starensemble des gemischten SV-Balletts mit ihrer schön einstudierten „100-Jahre SV Freden Choreographie“ die Besucher.

Die Protagonisten nach getaner Arbeit….

Direkt im Anschluss startete der Verkauf von Losen für die mit vielen tollen Preisen aufwartenden Tombola. Den Hauptpreis, ein Wochenende für 2 Personen in Hamburg, gewann Maurice Feuerhahn.

Holger Schubert (1.Vorsitzender) gratuliert Maurice Feuerhan zum Hauptgewinn, ein WE für 2 Personen in Hamburg

 

Ehrenpräsident Wilfried Luks nebst Gattin Gudrun hat voll abgesahnt…! Das Partyfässchen wurde verlässlichen Quellen nach noch auf dem Heimweg geschlachtet und kam nie zu Hause an… 🙂

 

Nach dem Ansturm auf die bereit liegenden Preise ging die Party in vollen Zügen weiter. Nicht nur auf der Tanzfläche sondern auch an der Theke und an den Tischen herrschte noch lange großer Andrang, so dass das Kult – Tanzvergnügen des SV Freden wie üblich erst in den frühen Morgenstunden fröhlich ausklang.

Ein Prosit auf die Geselligkeit…

Unsere Gedanken sind bei unserem lieben Kameraden Heiner, der krankheitsbedingt fehlte und dem wir an dieser Stelle alles Gute wünschen!