96 – Fußballschule begeistert…

erstellt am: 27.09.2015 | von: Tobias Kiehne | Kategorie(n): Allgemein, Startseite

3 Tage Fußball pur mit jeder Menge Spaß, anspruchsvollen Übungen, kniffligen Parcours und einem mehr als abwechslungsreichen Programm –welches Kind träumt nicht davon, zumal alles professionell aufgezogen wurde und allseits bekannte, ehemalige Fußballprofis und hochlizenzierte Übungsleiter das Ganze als Trainer begleiteten. In der 96 – Fußballschule, die übers Wochenende von Freitag an bis Sonntag in Freden Station machte, kamen mehr als 60 Kinder zwischen 6 und 14 jedenfalls voll und ganz auf ihre Kosten. Mehr noch, sie hatten so viel Spaß und Freude, dass sie sicherlich auch später noch mit leuchtenden Augen davon erzählen werden.

Die 96 - Fußballschule (mal wieder) zu Gast in Freden

Die 96 – Fußballschule (mal wieder) zu Gast in Freden

Die Kinder sind anfangs natürlich voller Vorfreude, später waren sie einfach nur begeistert

Die Kinder sind anfangs natürlich voller Vorfreude, später waren sie einfach nur begeistert

Torsten Bartsch (Leiter der Fußballschule) reiste mit vier Trainerkollegen, darunter die Ex-Profis Roman Wojcicki (u.a. Hannover 96) und Fatmir Vata (u.a. DSC Arminia Bielefeld) ins schöne Freden. Sie zeigten sich sofort beeindruckt von der tollen Sportanlage bzw. den allgemein hervorragenden sportlichen Rahmenbedingungen des Sportverein (SV) Freden. Ralf Ernemann (Jugendleiter) und Carsten Klaus (stellvertr. Jugendleiter) haben mit ihrem Team im Vorfeld beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches, gut ablaufendes Fußballcamp geschaffen, schließlich mussten im Vorfeld so manche Vorgaben des Partnervereins Hannover 96 erfüllt werden.

Trainerkollegen unter sich: Die 96er und Fredener Trainer verstanden sich prächtig

Trainerkollegen unter sich: Die 96er und Fredener Trainer verstanden sich prächtig

Zu allererst wurden die Kinder von Torsten Bartsch mit der richtigen Kleidung ausgestattet. Alle Teilnehmer erhielten eine 96 – Trainingsausstattung mit Trikot, Hose und Stutzen sowie eine nicht im freien Handel erhältlichen Trinkflasche, so dass kurze Zeit später eine Horde Mini-96er den Sportplatz stürmte. Dort erfolgte die Begrüßung sowie die Vorstellung des Trainerteams. Nach einem kurzen Fotoshooting wurden die Kinder in Teams aufgeteilt, natürlich benannt nach bekannten 96-Spielern. So verwunderte es nicht, dass die Torhüter die Gruppe „Zieler“ bildeten. Und dann endlich ging es los mit der 1. von übers Wochenende verteilten 4 Trainingseinheiten, bei denen die stets voll mitziehenden Kinder spaßige, abwechslungsreiche aber auch schweißtreibende Übungen absolvieren mussten. Zwischendurch versorgten Helfer der evangelischen Jugend die Kinder mit den notwendigen Getränken. Neben den Trainingssequenzen und einem anspruchsvollen Technikparcours wurden aber auch weitere Highlights eingebaut, wie etwa ein 96-Fußballquiz oder eine Talkrunde mit dem Trainerteam. Da wurden gerade die beiden ehemaligen Nationalspieler Roman Wojcicki, lt. Torsten Bartsch der „Franz Beckenbauer Polens“, und Fatmir Vata (Albanien) ausgiebig nach ihrer Fußballkarriere ausgefragt.

Gehörten zum Trainerteam: Die Ex-Profis Roman Wojcicki und Fatmir Vata

Gehörten zum Trainerteam: Die Ex-Profis Roman Wojcicki und Fatmir Vata

Nach 3 tollen, begeisternden Tagen war dann leider Schluss mit der 96-Fußballschule, wenngleich das strapaziöse Programm bei vielen Kindern auch Spuren hinterlassen hatte und sie über eine Regenerationsphase nicht ganz unfroh waren. Im Rahmen der Siegerehrung wurden die besten Kinder des Fußballquiz und des Technikparcours gesondert geehrt. Alle teilnehmenden Kinder erhielten zudem Siegerurkunden und einen Gutschein für ein 96-Heimspiel überreicht. Tenor am Ende des Trainingscamps, da waren sich alle Kinder einig, die 96 – Fußballschule war einfach nur super !!!

Dribbling-Parcours

Dribbling-Parcours

Auch Carsten Klaus (stellvertr. Jugendleiter des SV Freden) äußerte sich in höchsten Tönen erfreut über die dreitägige Fußballschule. Der SV Freden sei schließlich ein Sportverein der sehr großes Augenmerk auf die Ausbildung der Jugendabteilung lege, der versuche den Kindern ein größtmögliches Maß an fußballerischer Vielfalt zu ermöglichen. Die 96 – Fußballschule war für Alle eine tolle Sache !!! Sein besonderer Dank galt den Sponsoren der Fußballschule – Oliver Ulrich, Cadi-Werbung, Fa. Kreikemeier, Digo-Trans (Sehnde), Penny Markt (Katlenburg) und der Volksbank Freden- sowie den Jugendtrainern und den Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung!