Großer Spaß beim Silvester-Cup !!!

erstellt am: 30.12.2014 | von: Tobias Kiehne | Kategorie(n): Allgemein, Startseite

Wie jedes Jahr am 27.12. veranstaltete der SV Freden direkt nach den Weihnachtsfeiertagen den traditionellen und bei allen SV-ern überaus beliebten und immer stets mit viel Spaß und Heiterkeit behafteten Silvester-Cup.

Ingo Altmann (Spielausschussvorsitzender) und Holger Schubert (1.Vorsitzender) bei der Siegerehrung, rechts im Bild die Gräfin

Ingo Altmann (Spielausschussvorsitzender) und Holger Schubert (1.Vorsitzender) bei der Siegerehrung, rechts im Bild die Gräfin

Das vor langer Zeit etablierte, Jahr für Jahr stattfindende Spaßturnier, wo alle aktiven wie (natürlich auch gerne) passiven Mitglieder aber auch ehemalige und befreundete Kameraden mitspielen dürfen, fand auch in diesem Jahr wieder sehr regen Zuspruch. Schließlich tut es gut und ist es schön nach all den Fressorgien über die Feiertage wieder die alten Knochen zu bewegen und die Murmel rollen zu lassen.

Nach der Auslosung der Mannschaften, die wie gewohnt unser lieber Ingo Altmann (Spielausschussvorsitzender) vornahm, und dem Verzehr so mancher „schnelle Beine verheißender Elixiere“ zeigten die Spielerinnen und Spieler auf dem Parkett Zauberfußball vom Allerfeinsten, angefeuert von den vielen Fans auf der Tribüne.

Catering vom Feinsten: Die Gaststätte Brunotte liefere das Essen

Catering vom Feinsten: Die Gaststätte Brunotte liefere das Essen

Geile Stimmung in der Halle, der rollende Ball im Vordergrund, lustige Gespräche, die Veranstaltung war wie immer ein voller Genuss. Nach dem Turnier fand unten in den Katakomben der Sporthalle ein gemütlicher Abschluss statt. Bevor das leckere Buffet von Brunotte gestürmt werden konnte wurde noch die Siegerehrung vorgenommen. El Presidente Holger Schubert (1.Vorsitzender) sprach ein paar lobende Worte und überreichte gemeinsam mit Ingo Altmann dem Siegerteam um Knut “ Knuti Knutsen“ Grommas den heiß begehrten Wanderpokal.

Das Siegerteam

Das Siegerteam

Nach dem Essen und vielen lustigen Gesprächen verlagerte die Gemeinschaft zu Brunotte, wo gemeinsam mit den Freunden von der Feuerwehr, die dort den Abschluss ihrer Braunkohlwanderung feierten, noch schöne gemeinsame Stunden verbracht wurden.