Mega geniale Rot-Weiße Ballnacht…

erstellt am: 31.01.2017 | von: Tobias Kiehne | Kategorie(n): Allgemein, Startseite

Eine rundherum tolle, rauschende Rot-Weiße Ballnacht mit mehr als 200 Besuchern feierte der SV Freden am Sonnabend im wieder herrlich zurecht gemachten Saal des Vereinslokals Steinhoff. Das traditionelle und äußerst beliebte Tanzvergnügen des geselligen Fußballvereins war auch in seiner nunmehr 45. Auflage an Unterhaltung und Spaß kaum zu übertreffen. Ein sehr abwechslungsreiches Programm aber vor allem auch die wieder begeisternde Musik der Band „Pour Toujours“ sorgten den gesamten Abend über für eine kaum zu überbietende Stimmung und eine stets prall gefüllte Tanzfläche. Zu späterer Stunde schaute noch wie fast jedes Jahr der „Kümmerer“ Klaus Krumfuß (Landtagsabgeordneter) vorbei.

Wünschte den zahlreichen Besuchern eine schöne Rot-Weiße Ballnacht: Holger Schubert (1.Vorsitzender)

Wünschte den zahlreichen Besuchern eine schöne Rot-Weiße Ballnacht: Holger Schubert (1.Vorsitzender)

Moderierte gewohnt gut: Siggi Kraft

Moderierte gewohnt gut: Siggi Kraft

DER Kümmerer und SV-Freund Klaus Krumfuß blickte (wie eigentlich selbstverständlich) kurz drein, Duz-Freund Sebastian Kiehne war sicherlich nen würdiger Gesprächspartner an dem Abend....

DER Kümmerer und SV-Freund Klaus Krumfuß blickte (wie eigentlich selbstverständlich) kurz drein, Duz-Freund Sebastian Kiehne war sicherlich nen würdiger Gesprächspartner an dem Abend….

Direkt nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden des SV Freden, Holger Schubert und der „Publikums-Heißmachphase“ durch Moderator Siggi Kraft nahm die Veranstaltung mit dem Einsetzen der Musik sofort an Fahrt auf. Das eingespielte Party-Duo „Pour Toujours“ verzauberte die bestens gelaunten Besucher sofort mit ihrem Livegesang, so dass sowohl die Tänzer als auch die Gäste an den Tischen vollauf glücklich und zufrieden auf ihre Kosten kamen und auf dem Parkett den ganzen Abend über dichtes Gedränge herrschte. Zu späterer Stunde wurde erstmals in den „Disco-Modus„ umgeschaltet, coole Lasereffekte sorgten gerade beim jüngeren Publikum für große Begeisterung…!

volle Tanzfläche, Party pur

volle Tanzfläche, Party pur

Die zwischenzeitlich eingelegten Tanzpausen hatten wie gewohnt sehenswerte Highlights zu bieten, die Moderator Siggi Kraft in gewohnt lustiger Manier kommentierte. Und zu späterer Stunde verzückte das gemischte SV-Ballett mit ihrer schön einstudierten Einlage die Besucher. Geehrt wurde verdientermaßen Karl – Heinz „Genscher“ Froböse, der aufgrund seiner zahlreichen Verdienste um/für den SV Freden mit dem „Ehren-bzw. Siggi Kraft – Verdienst – Orden“ ausgezeichnet wurde….!

das gemischte SV-Ballett, Highlight und Augenschmauß zugleich

das gemischte SV-Ballett, Highlight und Augenschmauß zugleich

Wurde geehrt: Karl-Heinz Froböse bekommt von Moderator Siggi Kraft aufgrund seiner Verdienste um den SV-Freden zurecht den Verdienstorden überreicht

Wurde geehrt: Karl-Heinz Froböse bekommt von Moderator Siggi Kraft aufgrund seiner Verdienste um den SV-Freden zurecht den Verdienstorden überreicht

Die Tombola-Lose für die sehr geil bestückte & lukrative Tombola (an dieser Stelle besten Dank an die Sponsoren/Geber) waren diesmal mehr als sehr schnell ausverkauft. Erstens weil Präsi Holger Schubert und Erstherrentrainer Holger Wesche nen starkes „Verkaufs-Paar“ abgaben und zum anderen weil Jochen Ackmann fast alle Lose in Eigenregie aufkaufte… 🙂 !

Tolle Tmobola... Der SV Freden bedankt sich recht herzlich bei allen Sponsoren...

Tolle Tmobola…
Der SV Freden bedankt sich recht herzlich bei allen Sponsoren…

Hauptpreis war ein WE in Berlin...... Gewonnen hat`s völlig zurecht Mona Skandera

Hauptpreis war ein WE in Berlin……
Gewonnen hat`s völlig zurecht Mona Skandera

Die Preisträger, ausgezeichnet von el Präsidente Holger Schubert (links): Deborah Severidt (3.Preis), Mona Skandera (Hauptpreis), Knut Bantje (2.Preis)

Die Preisträger, ausgezeichnet von el Präsidente Holger Schubert (links): Deborah Severidt (3.Preis), Mona Skandera (Hauptpreis), Knut Bantje (2.Preis)

Erstmals teilgenommen aber sichtlich angetan haben/waren unser Erstherrentrainer Holger Wesche mit seiner Frau Yvonne, denen es beiden augenscheinlich und zu unserer Freude sehr gefallen hat. Seine Mannschaft -die zu 99 % verstreten war- steht zur Halbserie als Tabellenerster souverän dar und wird gewiss um den Aufstieg mitspielen. Tolle Arbeit bisher Holger, deine Familie ist sowieso mehr als toll und sympathisch…..! Derzeit bereitet sich die „Erste“ auf die Rückrunde vor, um ihre gute Form beizubehalten und die Tabellenführung zu verteidigen….!

Wo er in Erscheinung tritt folgt auch der Erfolg... Erstherrentrainer Holger Wesche verkörpert nicht nur einen ehrgeizigen, zielstrebigen, erfolgreichen Trainer, nein er ist auch außerhalb des Platzes omnipräsent..... Neben ihm seine Ehefrau Yvonne die ihn stets begleitet......

Wo er in Erscheinung tritt folgt auch der Erfolg…
Erstherrentrainer Holger Wesche verkörpert nicht nur einen ehrgeizigen, zielstrebigen, erfolgreichen Trainer, nein er ist auch außerhalb des Platzes omnipräsent…..
Neben ihm seine Ehefrau Yvonne die ihn stets begleitet……

Der Sportverein Freden durfte hier eingeschoben zu aller Freude neben dem Ortsbürgermeister Rüdiger Paulat nebst besserer Hälfte Jochen Ackmann zudem auch Verwaltungschef Hans-Jürgen Hebner herzlichst im Saal begrüßen. Festgenagelt zum Besuch (sie wäre auch so erschienen) aufgrund einer Wette und trotzdem um den Eröffnungstanz herumgekommen ist Petra Brunotte, die mit unserem treuen Freund und Förderer Frank ebenfalls einen schönen Abend im Hause Steinhoff genossen hat. Allesamt blieben lange, schienen eine Menge Spaß gehabt zu haben. Auf diesem Wege „Danke“ für euer Kommen.

Hatte ordentlich zu schleppen weil Jochen abgesahnt hatte... Danke für euer Kommen Jochen & Rüdiger (Ortsbürgermeister Freden)

Hatte ordentlich zu schleppen weil Jochen abgesahnt hatte… Danke für euer Kommen Jochen & Rüdiger (Ortsbürgermeister Freden)

Rundherum eine mehr als gelungene Veranstaltung, die erst in den frühen Morgenstunden endete und bei der jeder Besucher den Saal voller Begeisterung verließ ! …. und wer das 30 Liter Fass hat zu späterer Stunde mitgehen lassen bleibt nen Geheimnis… 🙂 !