Scholemeister trifft Weltmeister

erstellt am: 20.07.2014 | von: Tobias Kiehne | Kategorie(n): Allgemein, Startseite

(sk) Wo liegt eigentlich Bebra? Die meisten Zeitgenossen kennen die nordhessische Kleinstadt nur durch das Fahren mit der Bahn. In diesem Eisenbahnknotenpunkt wird vielleicht einmal  umgestiegen,- jedoch in den seltensten Fällen einmal ausgestiegen.

Nun ist Bebra in aller Munde. Bebra hat einen Weltmeister! Shkodran Mustafi, der Sohn albanischer Eltern,  spielte schon in frühester Jugend beim 1. FV Bebra Fußball. Genauso wie Siggi Kraft, den es anschließend nach Südniedersachsen verschlug. Beide hielten jedoch aus der Ferne immer  Kontakt zu ihrem Heimatverein, so trainierte Mustafi bei seinen Heimatbesuchen die Jugendmannschaften des FV Bebra. Am  letzten Wochenende gab es ein Wiedersehen vor über 2000 begeisterten Fans. Die Bebraner, eine Stadt mit einem Migrationsanteil von 27 Prozent, begrüßten ihren Bebraner Jungen mit Jubelchören. Den größtenteils pubertierenden Zuschauern gab Mustafi einen Rat mit auf ihren Lebensweg:  „Ich habe immer auf meine Eltern gehört und bin dabei immer gut gefahren!“ Anschließend gab der frisch gebackene Weltmeister die obligatorischen Autogramme. Unter den  Rufen „Bebra ist Weltmeister!“  begann eine rauschende Party. Das ganze Event war geradezu ein Segen für diese arg gebeutelte Kleinstadt mit all ihren Problemen.

P1000290