Ingo „die Gazelle“ Fiebig wird 65

Er war schon immer ein Gentleman. Auf und neben dem Fußballplatz. Die Blutgrätsche war ihm fremd, er galt als der Fredener Filigrantechniker. Ingo Fiebig, in Fachkreisen aufgrund seiner schnellen Körpertäuschungen nur „Gazelle“ genannt, feierte unlängst seinen 65. Zu Glanzzeiten des SV wirbelte der gelernte Handballer ganze Abwehrreihen durcheinander. Heutzutage radelt Ingo gern und startet auch…